Presseartikel “Der Gründer als eigene Marke.”

25. September 2009

GründerMagazin, Ausgabe Sept. 2009, www.gruendermagazin.com

Wer sich frisch auf den Markt begibt, sollte rechtzeitig über den “richtigen” Auftritt nachdenken und Kardinalfehler bei der Frage des Firmenerscheinungsbildes vermeiden…Einfach das pdf anklicken und lesen:

Mediaplanung wird immer wichtiger

11. August 2009

Die Experten fordern es schon lange auch im Mittelstand ein, stoßen aber immer noch auf weitgehend taube Ohren: Schnellschüsse in der Werbung, unüberlegte und sporadische Anzeigenschaltungen sowie viele andere Bauchentscheidungen bringen nichts, kosten aber viel Geld und fressen so das Werbebudget auf. Dabei ist es so einfach, die Mittel gezielt einzusetzen, wenn man sich den Rat einer guten Agentur in’s Haus holt – auch weil diese Beratungsleistungen weitgehend förderfähig sind.

 

Gemeinsam mit dem Profi werden die Mediadaten der Werbeträger studiert, das redaktionelle Umfeld einer Zeitung oder eines Magazins beleuchtet und die Leserstruktur unter die Lupe genommen. Ziel: Ein möglichst geringer Streuverlust. Das gilt auch für die „Exoten“ im Mittelstand wie die Plakatierung, das City Light Poster oder die Rundfunkwerbung. Nur wer hier über einen genau definierten Zeitraum plant, kann von einem effizienten Einsatz seiner Werbegelder ausgehen. Denn was nutzt es, ein Anzeigenblatt mit zwei oder drei Inseraten zu belegen, wenn die eigene Zielgruppe diesen Werbeträger nicht akzeptiert bzw. liest. Und der Erfolg einer Werbebrief-Aktion kann entscheidend vom Aussendetag abhängen. Eine erfahrene Agentur weiß das, plant und entscheidet entsprechend gemeinsam mit dem Kunden.

Aktuelle Förderprogramme stark gefragt

7. August 2009

Gerade Gründer und Betriebsübernehmer, aber auch „gestandene“ Chefs mittelständischer Unternehmen sollten sie kennen – die Förderprogramme der Länder, des Bundes und der EU. Der „Durchblick“ ist manchmal nicht ganz einfach, und auch die Höhe der Förderungen schwankt zwischen 50 und 90 Prozent des Honorarvolumens.

 

Nicht gefördert werden Druckleistungen, Anzeigenschaltungen oder die Belegungskosten von so genannten Plakatflächen. Wenn Sie mehr wissen wollen, rufen Sie an oder schicken Sie ein Mail. www.kfw.de.